Massgeschneiderte Kugelgewindetrieb Lösung für Flugzeugsitz-Verstellung

Das Wichtigste in einem Gespräch ist zu hören, was nicht gesagt wurde
(Peter F. Drucker)

Bei Eichenberger steht der Kunde immer im Mittelpunkt: Aktiv zuhören und nachfragen, beraten, entwerfen, testen, optimieren, produzieren. Nur durch den gezielten Austausch von Informationen und Ideen können Bedürfnisse in vollem Umfang verstanden und umgesetzt werden. So passt Eichenberger Gewinde AG, im Vertrauen auf die eigene Stärke, die Produkte und seine Wertschöpfungskette dem stetig steigenden internationalen Wandel an. Der Gewindespezialist lebt «Vorausschauendes Agieren statt Reagieren» als vitalen Bestandteil seiner Firmenkultur. Seine massgeschneiderten Kugelgewinde­triebe sind überall im Einsatz, von der Medizin-, Elektro- und Fahrzeugtechnik, über Automatisierung bis hin zur Luft- oder sogar der Raumfahrt. Ein sehr interessantes Produkt dabei ist die massgeschneiderte Kugelgewindetrieb Lösung für Flugzeugsitz-Verstellungen.


Gemeinsam durchstarten

Flugzeugsitze sollen einladend wirken, bequem sein und sich durch eine hohe Bedienerfreundlichkeit auszeichnen. Um wirtschaftlicher und damit auch ökologischer zu fliegen, liegt der Fokus nicht nur beim Design, dem Komfort und der Funktionalität der Sitzreihen, sondern beim Gewicht, Platzgewinn, Lebensdauer und Qualität. Die Rückenlehnen-, Sitzflächen- und Fussteile-Verstellungen der Flugzeugsessel wurden bis anhin durch drei separate Mechanismen angesteuert. Bei dem neuen Verstellsystem können dank drei kleinen, hochpräzisen und robusten Kugelgewindetrieben Typ Carry nun alle Einstellmöglichkeiten an ein und derselben Stelle reguliert werden.

 

Carry KGT12x5 Flugzeugsitz

Kugelgewindetrieb Carry 12 x 5 mm

Herausforderung angenommen

Um Kerosinkosten zu sparen, suchen Airlines verstärkt nach Leichtbau-Lösungen im Flugzeuginnenraum. Weiter werden heute zum Wohle der Passagiere breitere Stühle angeboten. Durch den technologischen Fortschritt nimmt die Komplexität der Systeme zu, geräuschlose Bewegungen auf kleinstem Raum sind gefordert. Dies wirkt sich direkt auf die Anforderungen an die geometrische Umgebung, Dimensionen, und die dynamischen und statischen Tragzahlen der Antriebskomponenten aus.

Aufgrund des Pflichtenhefts galt es, drei hochpräzise, robuste Kugelgewindetriebe zu ermitteln. Das Äussere der Muttern musste den speziellen Vorgaben angepasst werden. Eine besondere Herausforderung hierbei spielten die 10 höchst genauen Bohrungen (ø 1.52 mm) auf der Stirnseite der Kugelgewindemuttern, die für die Kraftübertragung des Motors unabdingbar sind. Metall „lebt“. Wie «lebendig» Stahl sein kann, zeigt sich deutlich beim Härten. Während des Härteprozesses verändert sich das Metall je nach Charge unterschiedlich, es verliert an Massgenauigkeit. Diese Veränderungen lassen sich nicht berechnen und sind nicht vorhersehbar. In Bezug auf die Genauigkeit der 10 Bohrlöcher in den Mutterkörpern war ein spezielles Fingerspitzengefühl unentbehrlich. Ausmessen, härten, ausmessen härten - es gelang den Entwicklern, die Bohrungen entsprechend anzupassen, nach der Vakuumhärtung resultierten die geforderten hochpräzisen Bohrmasse, Toleranz ± 0.015 mm.

 

10-Loch_Mutter__Favorit_b (1)

Spezialmutter mit 10 Bohrungen

In Bezug auf die Genauigkeit der Bohrlöcher war ein spezielles Fingerspitzengefühl unentbehrlich

Die Muttern werden auf 59-63 HRC gehärtet. Die enge und gute Zusammenarbeit mit der Muttern-Härterei erlaubt eine bewegliche und zeitsparende Prototypen-Herstellung. Dank des automatisierten, ausgeklügelten Produktionsverfahrens kann sehr kurzfristig auf Kundenwünsche eingegangen werden. Lebensdauerberechnungen werden unmittelbar durchgeführt, es kann direkt in den Fertigungsprozess eingegriffen und reagiert werden. Der vermeintlich teure Produktionsstandort Schweiz liess beim Kunden anfangs etwas Skepsis aufflackern. Die professionelle Beratung, schnelle Prototypen Realisierung und das interessante Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch waren durchschlagend.

 

eichenberger_kugelgewindetriebe_0000

Kernkompetenz Härten

Ideale Voraussetzung durch Kaltverformung

Was macht den Kugelgewindetrieb Carry so belastbar und zum idealen Funktionselement für diese Anwendung? Durch das Gewinderollen entstehen sehr genaue Geometrien von hoher Oberflächengüte. Die üblichen Herstellungsverfahren für Gewinde wie Fräsen, Drehen oder Wirbeln sind spanabhebend. Diese haben den Nachteil, dass sie den Faserverlauf des Stahls unterbrechen. Dem gegenüber steht das Gewinderollen, das als spanlose Bearbeitung die Längsfasern nicht zerschneidet, sondern lediglich umleitet. Je nach Material ist eine Festigkeitssteigerung von 30 bis 50 % die Folge. Zugleich verfestigt sich die Oberfläche im Profil. Diese „glattrollierte Oberfläche" bietet wenig Angriffsmöglichkeiten für Verschmutzung. Dies ist für eine lange Lebensdauer ausschlaggebend. Weiter ergeben sich durch das Gewindewalzen sehr gute Rauheitswerte (~ Rz 1.0) auf den Gewindeflanken und im Grundradius, woraus eine deutlich verminderte Kerbempfindlichkeit resultiert.

 

Eichenberger_Gewinderollen

Kernkompetenz Kaltverformung

Dienstleister in der Entwicklung

Die Notwendigkeit zur Lösung praktischer Aufgaben ist immerwährend. Die darin liegenden Chancen setzt Eichenberger Gewinde AG erfolgreich um. Es gelang dem Gewindespezialisten, sich in der Nische Antriebstechnik, mit den massgeschneiderten gerollten Gewindetrieben, zu etablieren. Das Schweizer Unternehmen hat klare Ziele: Das Rollen – das Kaltverformen von Gewinden und die Fertigung von Gewindetrieben (Spindel und Mutter). Unter Einsatz modernster Produktionsmethoden und durch die Entwicklung neuer Dimensionen, unterstützt Eichenberger den Kunden bei «seiner» Innovation.

  • «Carry»: Kugelgewindetrieb für Anwendungen, wo grosse Lasten bei geringem Energieverbrauch zu bewegen sind. Je nach Ausführung sind besonders hohe Verfahrgeschwindigkeiten möglich.
  • «Easy»: Die hartanodisierte Leichtgewindespindel aus Aluminium mit einem Wirkungsgrad über 0.8, für höhere Lasten als bei normalen Gleitspindeln. Das Spezial-Profil verhindert ein Verklemmen der Mutter.
  • «Speedy»: Die Steilgewindespindel setzt – mit hoher Verfahrgeschwindigkeit – Linear- in Drehbewegungen um.
    Neu: zum Teil in Aluminium erhältlich.
  • «Rondo»:Die Rundgewindespindel mit sehr ruhigen Laufeigenschaften.
    Neu: zum Teil in Aluminium erhältlich.

Eichenberger Newsletter: Bewegend informativ

Was bewegt die Welt der Antriebstechnik? Wir halten Sie auf dem Laufenden rund um neue Ideen, Entwicklungen und konkrete Lösungen für die wachsenden Anforderungen an die perfekte Bewegung.

ANMELDEN